Kanadas Westen News

Roadtrip Herbst 2016: Auf der Forestry Trunk Road Richtung Rockies!

Der 24. Tag unterwegs. 24 Tage „on the road“ durch BC und Alberta. Wow. Während ich den Navion zum 24. Mal startklar mache – Slideout rein, Gas abstellen, Kabel und Schlauch einrollen, Geschirr verstauen – schießen mir die vergangenen dreieinhalb Wochen in Zeitraffer durch den Kopf.

 

Ein langer Tag auf Strecke: Zwischenstopp am Abraham Lake am Rand der Rockies

Im Rückspiegel

Bruce in Harrison Mills und die Aussicht auf Woodside Mountain. Mein Sprung in den Lake Osoyoos. Die Radtour auf dem Kettle Valley Railway Trail und Rolf und Kathrin. Durch die Rockies nach Banff  und die Herbstfarben auf dem Icefields Parkway. Dann der absolute geile Abstecher in den Kootenay National Park und natürlich der Waterton Lakes National Park, mein absolutes mega Highlight. Bis jetzt ..

Hochwillkommene Abwechslung nach dem Tim-Hortons-Einerlei .. 😉

Im Little Country in Sundre (Alberta): Bester Capuccino zwischen Calgary und Rocky Mountain House!

Bye bye Asphalt, hallo Marterstrecke

Mein Ziel heute ist die Aurum Lodge. Die SK Partnerlodge liegt etwas östlich vom Icefields Parkway am Hwy. 11. Ich verlasse Calgary Richtung Airdrie, wo Navion-Vermieter Traveland seit kurzem eine Filiale unterhält. Kann nicht behaupten, dass mir die Peripherie von Calgary gefällt. In Airdrie verkauft Traveland vorerst nur. Ins WoMo- Mietgeschäft will das Unternehmen aus Vancouver frühestens Ende 2017 einsteigen. Traveland-Kunden allerdings, die in Reichweite sind und Probleme mit ihren Units haben, wird jedoch schon jetzt umgehend geholfen.

Keine Menschenseele weit und breit: Unterwegs auf der Forestry Trunk Road zwischen Cremona und Nordegg.

Kurve um Kurve: Die Forestry Trunk Road ist nichts für Kilometerfresser ..

Vielleicht begegnet man einer der „Grader“ genannten Planiermaschinen ..

In die Rockies

Danach nehme ich den Hwy. 22 nach Norden. Links in der Ferne die endlose Kette der Rockies, rechts und vor der Haube sacht gewelltes Weideland. Der Verkehr ist längst ausgedünnt. Ranches mit Kühen auf der Wiese und Pferden in der Koppel gleiten vorbei. Dies ist Alberta abseits der Touristenpfade. In Sundre finde ich die wohl einzige Espressomaschine am Cowboy Trail. An der Tanke in Cremona frage ich nach dem Zustand der alten Forestry Trunk Road (meine Bericht über den Südabschnitt der FTR findet Ihr hier!). Die nicht asphaltierte FTR verläuft etwas westlich parallel zur 22. „Kein Thema“, antwortet der braungebrannte Collegeboy, „war dort letztes Wochenende mit meinem Trailer unterwegs!“ Schaffe ich sie auch mit dem Navion-24? „Yeah, sure“, meint der Dude und grinst. „Nur nicht, wenn es regnet. Dann brauchst Du unbedingt 4WD!“

Auch die Ram Falls hatte ich ganz für mich allein. Ein schönes, aber manchmal auch sonderbares Gefühl ..

Für mich eine der schönsten Straßen in den kanadischen Rockies: Der David-Thompson-Highway (Hwy. 11) Richtung Saskatchewan Crossing!

Auch wenn das stark nach Baby Boomer klingt: Abends auf einer Bank zu sitzen und einen Blick wie den auf den Abraham Lake zu genießen, ist nun mal klasse!

Die Bank am Abraham Lake

Vom Cowboy Trail zweigen mehrere „Service Roads“ zur FTR bzw. Hwy. 734 ab. Ich nehme eine davon und habe die Wildnis bald wieder für mich ganz allein. Auf der gesamten Strecke bis nach Nordegg am Hwy. 11 kommt mir nur eine Planiermaschine entgegen. Dieser Abschnitt ist kurvenreicher als der südliche (). Auch hier lasse ich am besten wieder die Bilder sprechen. Und rate allen, die es mir vielleicht nachtun wollen, immer beide Hände am Lenkrassen zu lassen. Der Waschbretter in den Kurven wegen. Raues Alberta fernab der Touristenpfade. Kein Internet, kein Signal. Landschaftlicher Höhepunkt sind die Ram Falls. Danach gelange ich beim Weiler Nordegg wieder auf den Asphalt und rolle im Abendlicht gemütlich der Aurum Lodge entgegen ..

 

 

Mehr über die Gegend rund um den Cowboy Trail hier

  • die offizielle Seite The Cowboy Trail enthält jede Menge Kontext und praktische Infos,
  • zur Aurum Lodge gehts hier entlang,
  • die deutsche Seite von Travel Alberta findet Ihr hier,
  • und bei SK Touristik findet Ihr alle Unterstützung zum Nachreisen dieses Roadtrips!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply