Kanadas Westen News

Roadtrip 2016/Tag 1: Von Vancouver (BC) nach den Lower Mainlands

Heute geht´s endlich los! Morgens um acht holt mich ein Taxi im Rosedale on Robson ab und bringt mich zum Traveland RV Supercentre in Langley. Mein rollendes Domizil für die nächsten sechs Wochen wartet schon auf mich: ein Navion-24 Diesel, ein Jahreswagen und blitzsauber.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mein rollendes Domizil für die nächsten sechs Wochen: der Navion-24 Diesel auf Mercedes-Sprinter-Basis!

Gestatten: der Navion-24 Diesel, teils Winnebago, teils Mercedes Sprinter

Übernahme und Einweisung verlaufen reibungslos. Ein solches Luxusteil habe ich noch nicht gesteuert! Der Navion-24 ist ein Mercedes Sprinter mit Winnebago-Aufsatz, seine Maße: Länge 7,47m, Breite 2,29m, Höhe 3,43m, Innenhöhe 2,03. Der Tank fasst 100 l Diesel, was sich sparend auf den Verbrauch auswirkt: Beim ersten Nachtanken für 80 Dollar zählt der Tacho 560 gefahrene Kilometer! Es gibt eine per Knopfdruck ausfahrbare Markise, ein beim Öffnen der Seitentür automatisch herausfahrendes Treppchen und ein absolut geiles Slideout, das den Wohnbereich groß genug für eine Party macht. Oder für Yogaübungen. Von den beiden Fensehern rede ich erst gar nicht, die brauche ich sowieso nicht.

asquatch

Harrison Mills: Der für seine legendären Hamburger berühmte Sasquatch Inn. Ich verbringe die erste Nacht im Navion mit Blick in die Sasquatch-Küche .. 🙂

Jenseits von Vancouver: Verschlafene Nester, große Obstplantagen

Und er fährt wie auf Schienen. Kein Flattern, kein Schwimmen. Das tiefe Brummen des Dieselmotors klingt wie „Vertrau mir, ich bringe Dich wohin Du willst“, der Anzug ist fast so flott wie der eines Pkw. Es ist schon Mittag, als wir Traveland verlassen und endlich Straße unter die sechs Reifen kriegen. Fix eingekauft, Radio an und dann endlich auf den Trans Canada Highway Richtung Berge! Der Verkehr fließt ungestört, wir passieren die ländlichen Aussenbezirke von Vancouver und biegen nach 20 Minuten auf den alten Highway 7 nach Hope ab. Das ist Rainer´s Tipp, und dafür bin ich dankbar. Anstatt auf dem TCH stracks in die Berge zu brausen, erlebe ich nun Vancouver´s Lower Mainlands von ihrer schönsten Seite: kleine Dörfer ohne Regierung, „unincorporated“ heisst das hier, mit 50er Jahre Motels und „Mom & Pop“-Läden. Und zerbeulte Pickup-Trucks mit allem hinten drauf, was für die Arbeit in den Obstplantagen rechts und links nötig ist. Bald rücken die Berge immer dichter zusammen. Als ich im Örtchen Harrison Mills einrolle, ist das nur eine Stunde entfernte Vancouver bereits Geschichte.

bruce

Best host ever! Bruce vom Sasquatch Inn machte kein langes Federlesen und setzte mir erst ein Bier vor und schleppte mich dann zu seiner Lieblingsaussicht. Thank you, Bruce!

Gibt es den Sasquatch nun oder nicht?

Mein erstes Etappenziel ist der Sasquatch Inn, ein uriger Inn mit einer ebenso urigen Kneipe. Grüß mal den Bruce, hat Rainer von SK Touristik gesagt, doch bevor ich dazu überhaupt Gelegenheit habe, kommt Bruce MacLean strahlend aus dem anhängenden Liquor Store und sagt „Are you Ole? Welcome!“ Bruce´s Familie betreibt den Sasquatch bereits seit 1954, und bei Chicken Wings und Bier frage ich Bruce, na klar, nach dem Namen. Glaubt er etwa an den Sasquatch, den legendären Waldmenschen? „Well“, sagt er und lächelt spitzbübisch, „bei uns gibt es ein paar Leute, die ihn gesehen haben, aber sie trauen sich damit nicht an die Öffentlichkeit!“

woodside-mtn

Augenöffner auf Woodside Mountain: Mit solch einer schönen Aussicht auf den Fraser River hatte ich nicht gerechnet ..

Lower Mainlands (BC): Die schönste Aussicht im Großraum Vancouver!

Als ich ihm sage, dass ich noch nie in diesem Teil von BC war, fackelt er nicht lange und nötigt mich in seinen Truck. „Komm´, ich zeige Dir die Lower Mainlands von oben!“ Zehn Minuten später stehen wir oben auf dem Woodside Mountains und genießen den grandiosen Blick auf den zum Pazifik mäandernden Fraser River. Ich habe nicht gewusst, das dieses Tal so schön ist! „Der Rainer und ich, wir kennen uns schon eine Ewigkeit“, lächelt Bruce, „hier hat er sich damals in Kanada verliebt!“ Ich selbst bin abends in Bruce´s Kneipe beim weltberühmten Sasquatch Burger und ein paar Bier versackt. Gottseidank war der Navion nicht weit weg ..

 

Mehr über den Navion, Bruce und die Lower Mainlands findet Ihr hier

  • Den Navion-24 Diesel könnt Ihr natürlich bei SK Touristik mieten,
  • Bruce MacLean´s Sasquatch Inn stellt sich hier vor, und ..
  • .. zu den Lower Mainlands gelangt Ihr – über ein paar Umwege – hier.
  • Und Informationen auf deutsch über BC gibt es natürlich hier!

 

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply