Kanadas Westen News

Roadtrip 2016: Traumhafte Herbsttage im schönsten Nationalpark Kanadas!

Als Schreiber sträuben sich mir jedes Mal alle Nackenhaare, wenn ich irgendwo den Satz „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ lese.

img_5270

Mutter Erde unter sich fühlen, dem Wind zuhören und sonst an einfach gar nichts denken: Life is good .. 🙂

Waterton Lakes National Park: Kanada vom feinsten

Ich würde eher sagen, dass zuviele Bilder das Sujet entwerten. Und dass zuviele Worte oft in sinnfreiem Blabla enden. So empfinde ich bei den Fotos, in den ich gerade für diesen Beitrag über den Waterton Lakes National Park herumwühle. Und deshalb halte ich mich heute noch kürzer als sonst und verzichte auch auf reisepraktische Infos. Die findet Ihr ja ohnehin überall. Stattdessen sage ich dieses Mal nur, hey, ich hatte ein sagenhaftes Glück mit dem Wetter und dass ich in Zukunft nur noch im kanadischen Herbst Urlaub mache! Der blaue Himmel, die goldgelben Blätter, das honiggelbe Abendlicht – wahrscheinlich bin ich den ganzen Tag nur mit einem Permagrinsen herumgelaufen! Dann diese fantastische Geografie hier in der Südwestecke von Alberta. Ich mag die Berge, aber ich liebe die Prärie. In Waterton Lakes National Park und Umgebung hatte ich beides. Zu den schneebedeckten Gipfel aufzublicken und dabei die offene Prärie im Rücken zu wissen, ist einfach unbeschreiblich. Wer Kanada vom feinsten sucht, ist hier richtig ..

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Frühmorgens auf dem Waterton Townsite Campground: Mit dem Espresso in der Hand zum Seeufer, das Morgenlicht genießen ..

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein bisschen wie Lake Louise & Co., nur ohne Touristen – jedenfalls Anfang Oktober!

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Alles gelb: Rein ins Blakiston Valley!

Canadian Beauty: Waterton Lakes National Park

Wo ich heute war? In Stichworten: Auf dem Bears Hump hoch überm Besucherzentrum und Bilder vom größten der drei Waterton Lakes gemacht. Touri-Bilder zwar, aber wen kümmerts! Auf dem Red Rock Parkway rein ins das Blakiston Valley und eine Gelbfieberattacke nach der anderen gehabt. Irgendwann einfach ins Gras gefallen und nur die Aussicht genossen und das Glück, einigermaßen gesund und am Leben zu sein. Im Bison Paddock dicke Bisons aus nächster Nähe beobachtet. Auf dem Hwy. 5 den Park kurz verlassen, um im 40 km entfernten Kaff Mountain View Diesel zu tanken (Jetzt doch ein Tipp: Es kein Diesel im Park!!) und dabei fast den Lüftungskasten vom Navion abgesäbelt! Auf dem Rückweg immer wieder rechts ran, um diese magischen Schnittpunkte von Prärie und Bergen zu genießen. Und bei meiner Rückkehr in Waterton Village fielen gerade die letzten Strahlen der Sonne auf das berühmte Prince of Wales Hotel. Es war ganz einfach ein wunderschöner, absolut geiler Tag. So, und nun scrollt mal schön .. 🙂

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Lower Waterton Lake: Where the mountains meet the prairie ..

img_5350

Nett von der untergehenden Sonne, nicht nur das Prince of Wales Hotels auszuleuchten, sondern auch die Birken am See!

img_5293

Sieht aus dieser Perspektive weniger dramatisch aus als es war. Gut, dass mir der hektisch winkende Tankwart in den Rückspiegel lief .. 🙂

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zwischen Rockies und Prärie: Die Anfahrt zum Waterton Lakes National Park ist fast noch schöner als der Park selbst. Besonders spätnachmittags an einem klaren Herbsttag ..

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Von der Prärie in die Foothills und die Rockies: Kurz vor dem Park zweigen etliche Wege zu Farmen und Ranches unmittelbar an der kanadisch-amerikanischen Grenze ab ..

 

Mehr über den Waterton Lakes National Park erfahrt Ihr hier

Alles über den Waterton Lakes National Park auf dieser Parks-Canada-Seite, und

wie Ihr dort hinkommt, erfahrt Ihr am besten hier .. 😉

 

 

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Marc Richter
    31. Dezember 2016 at 13:39

    Wir waren im August da und selbst zur Hochsaison war da nicht soviel los. Die Bilder traumhaft schön und bringen nochmal die Erinnerungen an diesen fantastischen Park wieder. Waterton war eines der, wenn nicht das Highlight auf unserer Reise.

  • Leave a Reply