News Reisetipps

Der unterschätzte Monat: 3 Gründe, warum man die Rockies im März besuchen sollte!

Bis jetzt war der März in Kanada für mich kein Reisemonat. Er stand in meinem Kopf für nicht mehr richtig Winter und noch nicht ganz Frühjahr. Blatt-, farb- und trostlos halt. Doch jetzt habe ich meine Meinung geändert. Inzwischen kann ich mir sogar vorstellen, in den Rockies auch im März Urlaub zu machen ..

BanffAve

Banff Avenue Mitte März, vormittags: Warm genug für einen Macchiato auf dem Bürgersteig!

Erstens: Das Frühjahrswetter in Kanada

Soeben komme ich von meiner ersten Märztour (vom 13. bis zum 23.) durch die kanadischen Rockies zurück und bin noch immer begeistert. Ich war zehn Tage mit dem Produktionsteam der Schöffel Sportbekleidung GmbH unterwegs, das dort Bilder und Videos für neue Kataloge produziert hat. Mein Job war es, Content für das Reisemagazin Kanada Fieber des Organisators SK Touristik zu bunkern und diverse Social-Media-Kanäle zu befüllen.

Dazu ging es zehn Tage kreuz und quer durch die Nationalparks Banff, Yoho und Waterton sowie durch die Alberta Foothills. Von sieben Uhr morgens bis nach Einbruch der Dunkelheit, immer auf der Suche nach den besten Locations für die Fotoshootings, immer auf der Suche nach dem besten Licht. Ein verrückter, von den Elementen bestimmter Zickzacktrip, von dem ich nicht nur tolles Material, sondern auch 3 gute Gründe für den Reisemonat März mitgebracht habe.

SprayDorrien

Unterwegs auf dem Spray-Dorrien-Trail im Spray Valley: Geräumt, leicht befahrbar, grandios leer ..

BowValleyPkwy

Eine von -zig Aussichten am Bow Valley Parkway ..

In Lake Louise und Sunshine herrschten angenehme Temperaturen zum Skifahren. Der Himmel war meist blau und wolkenlos, kalter Wind eher selten. In Banff konnten wir nachmittags ein Bierchen auf dem Balkon des Banff Brewpub trinken oder Latte Machiato in den Cafés an der Banff Avenue, die für ihre Kunden Stühle und Tische auf die Bürgersteige gestellt hatten.

Im Spray Valley oberhalb von Canmore war es so warm, dass ich im T-Shirt über die Schneefelder lief. Auch in Pincher Creek in den Foothills und im Waterton Lakes National Park herrschten frühjahrsähnliche Temperaturen. Manchmal war der Wind dort weich genug, um als Sommerbrise durchzugehen. Klar, sobald die Sonne verschwand, wurde es kalt, wir mussten uns warm anziehen. Dafür waren die Wälder und Berghänge weiß gepudert, und auf den auftauenden See trieben schneebedeckte Eisschollen. Sehr fotogen, das alles!

BrewpubBalkon

Die Frühjahrssonne im Gesicht, das Canadian im Pitcher: Blick vom Banff Avenue Brewpub auf die Banff Avenue.

HsI

Blick von Buffalo Head-Smashed-In über die Prärie auf die Rocky Mountains: Im März braucht man diesen Blick mit niemandem zu teilen!

Zweitens: Weniger Touristen in Banff & Co, leere Highways

Überall war weniger los. In den Skigebieten, in Banff und Canmore, auf den Straßen. Die Atmosphäre war entsprechend entspannter. Ich kam schneller mit Einheimischen ins Gespräch, in den Pubs und Restaurants wurde ich schneller bedient. Viele der ikonischen Aussichten hatte ich für mich allein.

Manchmal wäre ich jetzt und gleich auf den ultimaten Roadtrip gegangen. Auf Panoramastrecken wie dem weltberühmten Icefields Parkway sowie dem Bow Valley Parkway und dem Cowboy Trail war kaum Verkehr. In Buffalo Head-Smashed-In bei Lethbridge, wo wir bei Sonnenaufgang aufkreuzten, war auch noch mittags nichts los. Allein in der weiten Endlosigkeit, und nichts als Aussicht: traumhaft, erholsam, Wow-Faktor 10.

openroad

Unterwegs auf dem Highway 6 Richtung Waterton Lakes National Park: Gegenverkehr nur alle zehn Minuten. Wenn´s hoch kam ..

ChezDon

Fotoshoot auf Don Brestler´s Ranch bei Twin Butte: Abends wurde es zwar kühler, aber die Sonne malte die Rockies golden an ..

Drittens: Preisnachlässe in den kanadischen Rockies

“Vacancy”: Viele Unterkünfte verkündeten mit diesem Schild, dass sie mehr Kapazitäten als Nachfrage hatten. Vom GM eines unserer Hotels hörte ich, dass man vor allem Sonntag bis Mittwoch Preisnachlässe gewähre, um die Betten zu füllen. Die Sportausstatter in Banff, vor allem aber die in Calgary, hatten bereits auf Winterschlussverkauf umgeschaltet.

Auf Ski- und Winterkleidung sowie Ski (mit Bindung) und Winterschuhe gab es teils enorme Preisnachlässe. Rechnet man noch die schon seit längerem niedrigen Benzinpreise hinzu – im Laufe der dritten Märzwoche kostete ein Liter Normalbenzin in Alberta nicht mal 0,90$ – könnten die Gesamtkosten eines solchen Trips im März spürbar sinken!

Weitere Informationen zu den kanadischen Rockies im März

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply