Kanadas Osten News Reisetipps

Coole Routen in Kanada (1): Québecs wildeste Küste entlang

Eine Traumstraße, aber in Deutschland fast unbekannt: Die Rte. 132 in der kanadischen Provinz Québec! Sie folgt der Südküste des St.-Lorenz-Strom und bietet hinter Rimouski einen Höhepunkt nach dem anderen, plus Nationalparks. Ein kräftiger Mix aus Cabot Trail, Viking Trail und Sea-to-Sky-Highway. Nur leerer!

Tag 1: Montréal – Québec City – Rimouski (via Autoroute 20)
Entfernung: 580 km, reine Fahrzeit 5,5 Stunden, mit Stopps 6,5 Stunden.

Übernachtung: Hotel Rimouski, 225 blvd. René-Lepage Est, Rimouski, Tel. 418-725-5000, DZ ab 140$. Modernes Konferenzhotel direkt am Wasser, keine bösen Überraschungen. Zimmer mit Meeresblick, Lounge/Bar/Restaurant/Pool. Zu den endgeilen Sonnenauf- und untergängen am historischen Leuchtturm Point-au-Pére ist es nur ein Katzensprung!

Die Gaspé-Halbinsel (frz. Gaspésie) ragt weit in den Nordatlantik. Die Bevölkerung lebt fast nur an der Küste. Das Innere ist praktisch unbewohnt.

Ansichten wie diese „zwingen“ immer wieder zu Zwischenstopps .. 🙂

 

Der berühmte Leuchtturm von La Martre. Die Rte 132 führt rechts außen auf Meereshöhe am Ort vorbei.

Kurz hinter La Martre geht es so weiter. Kilometer um Kilometer, die Berge fangen gleich neben der Straße an. An diesem Tag wars etwas windig, manchmal schlug die Gischt des Atlantik auf die Straße.

Tag 2: Rimouski – Parc national de la Gaspésie – Sainte-Anne-des-Monts (via Autoroute 20/Rte. 132), 260 km, 3 Stunden reine Fahrzeit (ohne Hike im Nationalpark).

Übernachtung: Hotel & Cie, 90 blvd. Saine-Anne Ouest, Ste-Anne-des-Monts, Tel. 418-763-3321. DZ ab 120$. Die wohl modernste Unterkunft auf der Gaspé-Halbinsel ist eine coole Mischung aus Motel und Boutiquehotel und beherbergt angenehmerweise auch ein auf regionale Produkte setzendes Restaurant namens La Broue dans l´Toupet. In Sainte-Anne-des-Monts ist abends nämlich allzu viel los. Außer hier ..

Absacker: Microbrasserie Le Malbord, 178, 1ère avenue Ouest, Ste-Anne-des-Monts, Tel. 418-764-0022. Klasse Brewpub mit Blick auf den Strom. Zehn Biersorten aus dem ungefilterten Wasser der Chic-Chocs gleich vor der Haustür. Pubfood aus regionalen Zutaten.

Frühstück: Marie 4 poches, 111 blvd Sainte-Anne-des-Monts, Tel. 418-763-4775. Hübsche kleine Bäckerei mit Espresso-Maschine und ein paar Tischen. Die Sandwiches sind eine Wucht. Gegen den Hunger während der nächsten Etappe.

Frühmorgens um sieben im Parc national de la Gaspésie. Für mich eines der schönsten Wildnisgebiete im Osten.

Zehn Minuten später auf dem Gipfel des Mont Ernest-Laforce. Beim Blick hinüber zum riesigen Gipfelplateau des Mont-Albert (1151m) fühlte ich mich wie auf dem Mond.

WiFi, Propangas, Post, Bier, Benzin und Pizza: In den kleinen Nestern an der Rte. 132 gibt es alles überlebensnotwenige. Allerdings keinen Deut mehr .. 😉

Dass man sich nicht auf einer berühmten Traumstraße wie dem Cabot Trail befindet, sieht man auch daran, dass sich immer Stromkabel frech ins Bild drängeln .. 😉

Tag 3: Sainte-Anne-des-Monts – Parc national de Forillon – Percé, 301 km, 4 Stunden reine Fahrzeit, mit Fotostopps ein ganzer Tag!

Übernachtung: Hotel Fleur de Lys, 247 rte. 132, Percé, Tel. 1-800-399-5380, DZ mit Blick ab 110$. Einfache Unterkunft mitten in Percé, viele Zimmer blicken auf den berühmten Rocher-Percé. Seafood-Restaurant mit Frühstück.

Der Forrillon National Park ist eine Klasse für sich. Traumhaft! Dieses Bild entstand gut 300 Meter über dem Meer vom Gipfel des Mont-Alban aus.

Bei meiner Ankunft spät am Tag präsentierte sich Percé von seiner schönsten Seite! Gut zu sehen: Rocher-Percé und Ile-Bonaventure, wo die grö0te Tölpelkolonie in Nordamerika nistet.

Die mit Glasboden versehene Aussichtsplattform des Géoparc de Percé ist die neueste Attraktion im Ort: Der Blick auf den Ort, den Rocher-Percé und den Rest der Welt ist der helle Wahnsinn!

See you in 2018 / Au plaisir de te revoir au 2018!

 

 

 

Mehr zu Rte. 132, Gaspé-Halbinsel und Nationalparks erfahrt Ihr hier

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply