Kanadas Osten Reisetipps

Atlantik-Kanada: Wale, Trails, Eisberge – Immer schöne Aussichten in Newfoundland & Labrador!

Das Innere wild und menschenleer, besiedelt nur die Ränder: Das Herz der Provinz Newfoundland & Labrador schlägt an der Küste. Wale, Trails und Eisberge, hier findest du ein Stück Atlantik-Kanada auf dem Silbertablett!*

Harbour Mille (N&L), Atlantik-Kanada / @Scott McClellan via Newfoundland & Labrador Tourism

 

Iceberg Watching: Eisberge im Glas (und natürlich draußen vor der Küste ..)

Tilting, ein winziger Outport auf Fogo Island an der Nordostküste von Newfoundland. Am Rand der Welt. Gefühlt, und geografisch sowieso. “Tu ein bisschen Oice in deinen Drink.“ Ein bisschen was?!” Das irisch gefärbte Neufundländisch lässt meine Antennen ausfahren. „Ein bisschen Oice. Vom Oice-Berg.“ Phil Fowley, stolzer Besitzer von Phil´s Shed, dem mit alten Sofas und 70er-Jahre-Lichtorgeln dekorierten Geräteschuppen/Partykeller/Treffpunkt der Gemeinde, wuchtet einen dicken Eisklumpen aus der Kühltruhe auf den Tisch und bearbeitet ihn dort mit einem Pickel. Dann gießt er neufundländischen Rum in mein Glas und gibt einen Spritzer Cola dazu. Zuletzt folgt ein Oice-Würfel von einem der Eisberge, die im Juni an Tilting vorbeigezogen sind. “Die enthalten allerbestes, 12000 Jahre altes Süßwasser”, sagt er lächelnd. Andächtig genieße ich jeden Schluck. Rum Cola mit Eiswasser aus der Steinzeit, das gibt es nicht alle Tage! Drei Glaser und etliche Kalauer später – Frage: Wie erkennt man einen Neufundländer im Himmel? Antwort: Das ist der, der ständig über Heimweh klagt! – fühle ich mich, Verzeihung, sauwohl. Die Neufundländer sind nämlich nicht nur besonders gesellige Kanadier, sondern auch geborene Storyteller.

Quirpon Island (N&L), Atlantik-Kanada / @Linkum Tours via Newfoundland & Labrador Tourism

 

Iceberg Alley: Stoßverkehr auf der Eisbergallee

Wo ich gerade bei Eisbergen bin: Sie kommen aus Grönland, wo sie im Frühjahr von kalbenden Gletschern abbrechen. Bis Anfang August ziehen sie dann auf der Iceberg Alley mit dem Labradorstrom die Nord- und Ostküste Neufundlands entlang nach Süden, bis sie im warmen Golfstrom schmelzen. Manche sind “nur” hausgroß, andere gewaltige, 2-300 000 Tonnen schwere Kathedralen. Aussichtspunkte an der Küste gibt es satt. Vom Motorboot aus oder auf geführten Kajaktouren könnt ihr sie euch auch näher ansehen. Ich sah meine ersten Eisberge in Twilingate vom Long Point Lighthouse in Crowhead aus und, so richtig schön dekadent bei Kuchen und Tee, im Outport-Museum & Tea Room in La Scie! Selbst in St. John´s, der Hauptstadt der Provinz, treiben die „bergs“ in Sichtweite vorbei. Alle Jahre wieder blockiert einer sogar die enge Hafeneinfahrt. Die Quidi Vidi Brewery unterhalb des Signal Hill produziert übrigens 30 000 Flaschen “Iceberg Beer” im Jahr. Wie Bier aus Eisbergwasser schmeckt? Ich fand es leicht und erfrischend. Ohne vorher zu wissen, dass Eisbergwasser im Gegensatz zu Leitungswasser tatsächlich so gut wie keine gelösten Stoffe enthält ..

Quirpon Island (N&L), Atlantik-Kanada / @Newfoundland & Labrador; Labrador Tourism

 

Newfoundland & Labrador, ein einziger Walbeobachtungsbalkon!

Ihr ahnt es: Newfoundland & Labrador findet an der Küste statt. Hier schlägt das Herz der Provinz, hier stehen die fotogenen Fischerhäfen und winzigen Outports, die jahrhundertelang das wirtschaftliche und kulturelle Rückgrat der Provinz waren. Stilechte Kulissen also für die zweite Aktivität, um die es hier geht: Walbeobachtung! Unterwegs in Newfoundland sehe ich Wale immer dann, sobald ich an der Küste bin. Auf dieser Tour sehe ich sie im Gros Morne National Park. Nichtsahnend sitze ich im Seaside Restaurant in Trout River, als mir die Köchin auf die Schulter tippt, Richtung Fenster nickt und “Schau mal” flüstert. Einen Steinwurf vom Strand entfernt, auf dem das Restaurant steht, dümpelt ein Buckelwal gemütlich an der Oberfläche. Ich lasse Bratfisch Bratfisch sein und renne hinaus. Höre ihn dort prusten und schnaufen und verfolge gebannt, wie er sich auf die Seite dreht und mit der meterlangen Fluke das Wasser peitscht!

Conception Bay South (N&L), Atlantik-Kanada / @Ocean Quest via Newfoundland & Labrador Tourism

Bis er irgenwann davon genug hat. Ein paar Mal schnauft er noch vernehmlich, wobei ich sein Atemloch in Aktion sehe, dann geht er auf Tauchstation. Das Atemloch schließt sich, der Kopf verschwindet, dann der wie ein Buckel gewölbte breite Rücken. War´s das? Ein, zwei Sekunden passiert nichts, dann das Finale. Seine gewaltige Schwanzflosse steigt aus dem Wasser empor, posiert für einen köstlichen Moment in ihrer ganzen wassertriefenden Schönheit und verschwindet zuletzt fast senkrecht in der Tiefe. “Ein junger Bulle”, wispert die Köchin neben mir, ich habe sie gar nicht kommen hören, “bestimmt 14 Meter!” Eine Weile stehen wir noch da und reden, was sonst, über Wale. Sie kommt aus Woody Point nicht weit von Trout River. Wale sieht sie mehrmals die Woche. Trotzdem bekomme sie einfach nicht genug von ihnen.

Portugal Cove (N&L), Atlantik-Kanada / @Ritchie Perez via Newfoundland & Labrador Tourism

Das glaube ich ihr sofort. Im Sommer verzeichnet Newfoundland & Labrador die weltweit größte Buckelwal-Population. Die sanften Riesen ziehen von der Karibik herauf und verbringen April bis Oktober in den kalten Gewässern vor Newfoundland. Mit ihnen kommen weitere 21 Walarten, darunter Minke- und Blauwale und Orcas. Als Hot Spots gelten Point Amour und Red Bay an der Südküste von Labrador, das bereits erwähnte St. Anthony, Rocky Harbour am St.-Lorenz-Golf sowie entlang der Nord- und Ostküste Twilingate, Trinity, Cape Bonavista, Signal Hill und Cape Spear, Witless Bay, Cape Race. Der besondere Kick: Im Juni und Juli könnt ihr in Newfoundland & Labrador Wal- auch mit Eisbergbeobachtung verbinden!

Berry Head Arch, East Coast Trail (N&L), Atlantik-Kanada / © Lukasz Warzecha via Newfoundland & Labrador Tourism

 

Immer die Küste entlang: Wanderer-Paradies Newfoundland & Labrador!

Und natürlich, last but not least, auch mit Wandern. Lange bevor es in Newfoundland & Labrador Autos gab, musste segeln oder zu Fuß gehen, wer von einem Outport zum nächsten wollte. Im Laufe der Zeit entstanden so Hunderte, wenn nicht Tausende Kilometer immer der Küste folgende Pfade. Heute unterhält fast jede Gemeinde Trails verschiedenster Länge, viele davon zu Leuchttürmen, Picknick- und Rastplätzen mit tollen Aussichten auf Steilküsten, Buchten, Strände. Und natürlich noch immer auch zu den Nachbargemeinden. Ich finde es einfach herrlich, beim Wandern Meer, Brandung, Leuchttürme, Wale, Seevögelkolonien und Eisberge immer im Blick zu haben. Genau das macht die “coastal trails” der Provinz aus. Vor Jahren war ich eine Woche lang auf dem East Coast Trail, dem längsten dieser Pfade, unterwegs. Ich wurde großzügig bedient. Darf ich aus meiner Geschichte für SPON zitieren? “Bei strahlendem Wetter wandern wir … hoch über dem weissbemützten Atlantik,  vorbei an Felsenzinnen mit Papageientaucher-Kolonien und so vielen spektakulären Aussichten … Auf den 20 Kilometern zwischen Bay Bulls und The Goulds (Karte: “difficult to strenuous”) überqueren wir Bäche, balancieren über nasse Steine, umrunden schwarze Felsentore, in denen 50 Meter tiefer der Atlantik gurgelt, und stehen uplötzlich auf einem winzigen Felsenbalkon hoch über dem Ozean. Vor uns bewacht eine schlanke, alleinstehende Felsenzinne die Steilküste .. “

Green Gardens, Gros Morne National Park (N&L), Atlantik-Kanada / © Barrett & MacKay Photo via Newfoundland & Labrador

 

 

Mehr guten Lesestoff zur Vorbereitung eurer Reise durch Atlantik-Kanada findet ihr hier

 

*Dieser Beitrag ist eine Kooperation mit der ACAT (Atlantic Canada Agreement on Tourism)

You Might Also Like

1 Comment

  • Avatar
    Reply
    Hans Freuler
    15. September 2020 at 21:37

    Hallo Ole
    NEWFOUNDLAND & LABRADOR Haben wir 2013 während 3 Monaten mit unserem WOMO bereist. Wunderschöne, emotionale Monate in Gebieten wo die Zeit stehen geblieben ist.
    Liebe Grüsse, zur Zeit aus der Schweiz, Hans

Leave a Reply