Kanadas Westen News

Roadtrip 2016/Tag 2: California dreamin´ in Kanada!

Was würdet Ihr sagen, wenn ich Euch von Kakteen und Salbeibüschen und lauen Sommernächten und heissen Tagen in der Wüste erzählte? Und dass ich das alles in Kanada gefunden habe?

img_2237

Under the Cottonwood Trees .. Geografische Amnesie in Osoyoos (BC)!

Abschied von Harrison Mills, auf nach Osoyoos!

Aber eins nach dem anderen. Meine erste Nacht im Navion, den ich vor dem Sasquatch Inn in Harrison Mills geparkt habe. Um halb sechs wirft ein Trucker gleich neben mir seinen Holztransporter an und lässt ihn dann eine halbe Stunde lang warm laufen. Grummelnd stehe ich auf, mache mir einen Espresso, stoße den Kopf ein paar Mal in der noch unbekannten Geografie an Bord und ziehe alle Vorhänge auf. Der 13. September beginnt mit Königswetter für Roadtrips! Bruce ist auf Meetings, später höre ich aber, dass er mit mir Störe angeln will, wenn ich Ende Oktober wieder in der Gegend bin. Notiert, Bruce. I´ll try to make it happen!

img_1611

Der Espresso hat gewirkt, ich denke schon wieder an Selfies .. 😉

Das heutige Etappenziel ist Osoyoos direkt an der amerikanischen Grenze. Ich war noch nie da. Zunächst geht es aber weiter auf dem Hwy. 7 nach Hope. Ich verstaue Tasse, Espressokanne, Teller und Besteck in Schubladen und Schränken, aber wohl nicht gut genug. Zehn Minuten on the road, nehme ich eine Kurve ein bisschen zu schnell, und eine der drei Schubladen unter der Herdplatte macht sich selbstständig. Der Schaden hält sich in Grenzen, nur ein Glas muss dran glauben. Ich ziehe sofort die Konsequenzen und fahre rechts ran. Dann wickele ich Teller, Tassen, Gläser und Kannen einzeln in Unterwäsche, Socken, Handtücher. Das hilft. Und fortan habe ich auch nicht mehr das nervige Geschepper im Nacken.

img_1696

Ein bisschen Rambo, ein bisschen Moria: In den Othello Tunnels bei Hope!

Tunnel-Blick in Hope (BC)

Nach Hope sind es nur 45 Minuten. Die Berge stehen jetzt so dicht beieinander, dass sich die zweispurige 7 quasi zwischen ihnen hindurch mogelt. Das von Bergen eingekesselte Hope im Fraser Valley kenne ich bis jetzt nur als Tim-Hortons-Stop (tolle Chili-Combo!!!) und Drehort für den ersten Rambo-Film. Deshalb kann ich es auch nicht lassen, meinen Kopf für ein Foto durch den Rambo-Pappkameraden neben dem Visitor Center (dort gibt es noch mehr Rambo-Memorabilia!) zu stecken. Dann geht es dorthin, wo Rambo/Sylvester Stallone vor über 30 Jahren auf der Flucht vor hasserfüllten Kleinstadtpolizisten eine Felswand hochklettert und dann in einen Baum springt, der seinen Sturz auffängt. Gedreht wurde das bei den Othello Tunnels im Coquihalla Canyon Provincial Park zehn Minuten ausserhalb von Hope. Die Tunnel sind eine Reihe von fünf aufeinander folgenden, beinahe pechschwarzen Passagen, die um 1900 für die Kettle Valley Railway durch die hier fast senkrechten Felswände gesprengt wurden. Eine geile Kulisse. Ich wandere eine Stunde lang durch die Tunnel, mache Fotos und sehen auf den hölzernen Verbindungsbrücken den Himmel nur als schmalen Streifen über mir. Irre!

img_1860

Immer beide Hände am Lenkrad: Holztransporter gehören zum Crowsnest Highway wie Bäume in den Wald ..

img_1929

Trockene Berghänge, Obstplantagen, semiarides Klima: Hier wird Kanada allmählich „kalifornisch“ ..

Dann nach Osoyoos! 250 Kilometer auf dem Highway 3. Die auch als Crowsnest Highway bekannte zweispurige Straße ist die südlichste der drei Strecken vom Pazifik in die Prärie. Sie begann in den 1860er Jahren als anderthalb Meter breiter Maultier-Trail, mit dem die kanadische Regierung verhindern wollte, dass das weiter nördlich gefundene Gold in die USA abtransportiert wurde. Heute führt die Straße durch den wilden Manning Provincial Park, passiert ein paar kleine, von Forstwirtschaft lebende Orte wie Princeton und Eastgate und kurvt schließlich durch zusehends trockener werdende Kulisse.

img_1917

Keremeos, BC. Kanada. Really?!

In Wirklichkeit liegt das Coachella Valley in Kanada!

So ab Keremeos, einem mit Obstplantagen zugedeckten Nest zwischen braunen, sonnenverbrannten Berghängen, frage ich mich, ob ich schon in Nevada bin. Den ersten Blick auf Osoyoos und den gleichnamigen See habe ich von einem Bergrücken aus. Toll! Jetzt bin ich wirklich im – im Coachella Valley in Südkalifornien? Sagebrush und Kakteen am Straßenrand, das Thermometer zeigt 29 Grad, die Luft ist wüstig-trocken. Der Nk´Mip Campground liegt am anderen Seeufer. Weil ich spät dran bin, findet mich die Dame am Eingang nicht auf ihrer Liste und weist dem Navion und mir einen Platz auf dem „overflow parking“ zu. Sei´s drum. Die Nacht ist lau, der Mond voll und die Sterne funkeln. Ich mag Osoyoos schon jetzt ..

img_2091

Der Nk´Mip Campground, für mich der schönste im Okanagan Valley!

 

„California dreamin´“ in Kanada! Hier mehr zu dieser Etappe

  • Mehr Hope, Rambo und Othello Tunnels findet Ihr hier und hier ,
  • praktische Reiseinfos und schöne Bilder über Osoyoos gibt es hier,
  • und zum wirklich schönen Nk´Mip Campground geht es hier .
  • Den Navion-24 könnt Ihr bei SK Touristik mieten, und
  • deutschsprachige Reiseinfos über BC gibt´s natürlich hier.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply