Kanadas Westen Reisetipps

Coole Routen in Kanada (3): Der Smith Dorrien Trail in Alberta

Landschaftlich genauso spektakulär wie der Icefields Parkway ganz in der Nähe, aber leerer, spannender, abenteuerlicher. Kanadischer halt!

Im Spray Valley, zwischen den kurzen Regenschauern an diesem Septembertag

Rocky Mountains à la Carte: Spray Lakes und Lougheed Provincial Parks

Der Smith Dorrien Trail (Hwy. 742) ist eine der schönsten Strecken durch Albertas Kananaskis Country. Die Schotterstrecke führt geradewegs durchs Herz der als Spray Lakes und Lougheed Provinzparks geschützten Smith und Dorrien Valleys. Der höchste Punkt ist der Smith Dorrien Pass mit 1906 Metern, damit ist diese Straße eine der höchsten in Kanada. Der ganze Trail ist knapp 62 Kilometer lang und leicht zu fahren. 4WD ist nicht nötig. Ein paar Abschnitte sind ziemlich staubig, bei Gegenverkehr also Fenster zu! Es gibt x Fotomotive. Die Täler sind ein Wildlife-Korridor für die zwischen Banff National Park und Kananaskis Country hin und her ziehenden Tiere. Die Chancen auf Bären, Wölfe, Elche und Hochwild sind also gut – vor allem früh morgens und bei Sonnenuntergang. Möglichkeiten zu tollen Tageswanderungen gibt es ebenfalls, die meisten Trails beginnen gleich neben der Piste (mehr unten).

 

Das wahnsinnige Herbstblau der Spray Lakes!

Smith Dorrien Trail: Erst Waschbretter, dann Shangri-La hinter den Bergen

Aus meinen Trip-Notizen: „Nach dem Frühstück in Canmore erlebt unser Navion seine erste Kraftprobe. Auf dem Three Sisters Drive geht es steil hinauf in die Berge. Hinter dem Canmore Nordic Centre geht der Asphalt in Schotter über und heißt jetzt Smith-Dorrien-Trail. In den engen Kurven haben die Trailer talwärts bretternder Trucks tiefe Rillen in der Piste hinterlassen. Der Navion mag diese Waschbretter überhaupt nicht. Während wir uns zwischen Ha Link Peak und Mt. Rundle bergan kämpfen, scheppert und vibriert der Navion so heftig, dass ich zeitweise die Anzeigen auf den Armaturen nicht mehr lesen kann.

Tolle Cloud Action auf dem Smith Dorrien nach dem Regen. Insofern habe ich nada gegen ein paar Schauer .. :)

Wo sind die Touristen? Ach ja, im Bow Valley. Und auf dem Icefields Parkway ..

Der Blick jedoch, der sich uns oben öffnet, war die kurze Marterstrecke mehr als wert. Vor uns öffnet sich das Spray Valley. Der Smith-Dorrien-Trail begleitet fortan den lang gestreckten Spray Lake. Flankiert wird der herrlich blaue See von mächtigen Dreitausendern, deren steile, graue Hänge von Schmelzwasserrinnen und Lawinenabgängen gezeichnet sind. So viel spektakuläre Kulisse, sowenig Menschen. Die Rockies im Urzustand! Kein Auto zu sehen, nur hin und wenig rumpelt ein Pickup-Truck vorbei. Keine Schilder, keine Menschenseele. Willkommen im Spray Valley Provincial Park, der für mich zu den schönsten Provinzparks Albertas gehört! Bis zur Mount Engadine Lodge, wo ich freundlicherweise campieren darf, ist es nicht mehr weit, doch für die kurze Strecke brauche ich glatt bis zum Abend. Während dieser Zeit versuche ich, das wahnsinnige Blau des Spray Lake einzufangen. Als ich die Mount Engadine Lodge erreiche, ist gerade Abendessen. Manager Eric lotst mich zu einem Tisch mit zwei netten Ehepaaren, und während die Sonne über dem wuchtigen Mount Commonwealth versinkt, handeln wir alle Themen von Politik über Trump vs. Trudeau bis hin zu wunden Füßen und guten Wanderschuhen ab. Auf dem Weg zurück zum Navion, der unterhalb der Lodge parkt, zähle ich die Sterne. Zum ersten Mal seit x Jahren sehe ich die Milchstraße. Wie schön .. “

70 Kilometer Augenschmaus: Der Smith Dorrien Trail (Hwy. 742) am Nordrand von Kananaskis Country

 

Praktische Infos über Albertas Smith Dorrien Trail findet Ihr hier

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply